Gelungener Perspektivwechsel mit Frau Hoppe

Foto: Rainer Köhler
Foto: © Rainer Köhler

Der erste Schultag ist nicht nur für Erstklässler aufregend, sondern auch für frischgebackene Lehrerinnen. Zumindest die braunäugige Hasendame Henriette Hoppe ist schrecklich nervös vor ihrem ersten Tag als Lehrerin. Grüffelo-Macher Axel Scheffler und Texterin Agnès Bertron gelingt mit ihrem Bilderbuch „Frau Hoppes erster Schultag“ – erschienen im Verlag Beltz & Gelberg – ein interessanter Perspektivwechsel für die Einschulung. Kinder erfahren so, dass auch Erwachsene ganz schön Lampenfieber vor einem neuen Lebensabschnitt haben.

 

Bei Frau Hoppe geht aber auch wirklich alles drunter & drüber. Sie verwechselt den Ort ihrer Schule, weiß überhaupt nicht, was sie anziehen soll und verschläft fast den ersten Schultag. Wäre nicht der freundliche Postbote gewesen, wäre sie sogar im Nachthemd in die Schule geradelt. Doch dort angekommen, wird Frau Hoppe immer souveräner und meistert alle Unwägbarkeiten. Denn einige Dinge laufen natürlich anders, als sie sich das vorgestellt hat. Wie beispielsweise die erste Malstunde, in der sie von den Kindern lernt, wie kreativ Malen tatsächlich sein kann. Aber das gehört eben auch zum neuen Schulalltag.

 

Cover-Foto: BELTZ & Gelberg
Bibliographie:
Axel Scheffler / Agnès Bertron
„Frau Hoppes erster Schultag“
Vierfarbiges Bilderbuch
Übersetzt aus dem Französischen von Salah Naoura
Buch 32 Seiten (Hardcover) ISBN:978-3-407-79451-2
Erschienen: 24.01.2017
Ab 4 Jahre
12, 95 € (D), inkl. MwSt.
Cover-Foto: © BELTZ & Gelberg

„Frau Hoppes erster Schultag“ wird vom Verlag Beltz & Gelberg für Kinder ab vier Jahren empfohlen. Mit dem Wechsel der Perspektive lernen sie, dass auch aus der Sicht von Lehrern und Lehrerinnen nicht alles wie geplant läuft. Es gibt eben auch Dinge, die nicht vorhersehbar sind. Und dass man mit diesen Dingen umgehen kann, lehrt das kleine Buch ganz ohne erhobenen Zeigefinger. Die Illustrationen sind toll gemacht, der Text ist kurz und spannend geschrieben. Meine fünfjährige Tochter hat sich den Titel übrigens selbst in der Buchhandlung ausgesucht. Das spricht für die schöne Aufmachung des Buches. „Frau Hoppes erster Schultag“ ist ein tolles Buch, das auch ich immer wieder gerne vorlese.


Beitrag teilen:

Facebooktwitter

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.